____________________________

Hausarztpraxis
Traunstein-Haslach
____________________________
 

  Eva Greipel
Fachärztin für Allgemeinmedizin
____________________________

Impfung gegen SARS-CoV-2

Allgemeine Informationen

Ausführliche Informationen zur Impfung gegen SARS-CoV-2 finden Sie auf der Seite des RKI. Wenn Sie sich für eine Impfung im Impfzentrum anmelden wollen, klicken Sie hier.


Impfung in der Praxis

Seit Mitte April führen wir Impfungen mit Astra zeneca, Biontech und Johnson & Johnson in der Praxis durch. Wenn Sie sich bei uns impfen lassen möchten, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail, per Fax oder telefonisch. Sie werden auf die Warteliste aufgenommen und kontaktiert wenn ein Termin frei ist.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Impftermin über die Impfstoffe. Es findet in der Praxis aber auch noch eine ärztliche Aufklärung statt.


Vektorimpfstoffe (Astra zeneca, Johnson & Johnson)

Wegen des seltenen Risikos spezieller Blutgerinnsel vor allem beim Impfstoff von Astra zeneca ist bei diesem Impfstoff eine sorgfältige Nutzen-Schaden-Abwägung nötig. Bei hohen Inzidenzen fällt die Abwägung in allen Altersgruppen für die Impfung aus. Mit sinkenden Inzidenzen fällt aber das Schadpotenzial mehr ins Gewicht. Da mittlerweile genug alternative Impfstoffe vorhanden sind, führen wir keine Erstimpfungen mit Astra zeneca mehr durch.

Nach aktuellsten Erkenntnissen treten Thrombosen bei Johnson & Johnson deutlich seltener auf als bei Astra zeneca, sodass wir den Impfstoff uneingeschränkt für Personen ab 18 Jahren verwenden.

Um möglichst schnell möglichst vielen Menschen eine zweimalige Impfung gegen SARS-CoV-2 anbieten zu können, hat die STIKO Anfang Juli folgende Empfehlung veröffentlicht: 

Personen, die mit Astra zeneca erstgimpft wurden, sollen die zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (in der Praxis Biontech) erhalten, und zwar frühestens nach 4 Wochen.  Die Immunantwort dieses „heterologen“ Impfschemas ist nach aktueller Studienlage sehr gut. Ob ein Vorteil gegenüber der „homologen" Impfung (zwei Mal Astra zeneca) im optimalen Abstand von 12 Wochen besteht, ist unklar. Ebenso unklar ist, ob genügend Impfstoff für diese Strategie vorhanden sein wird. Klar ist aber, dass der Aufwand in der Praxis um ein Vielfaches höher ist (erneute Terminvereinbarungen, längere Termine wegen der erneut notwendigen Aufklärung und der komplizierteren Handhabung des Impfstoffes von Biontech). 

In Summe werden so nur wenige Menschen früher ihre zweite Impfung erhalten als wenn der ursprüngliche Zweitimpfungstermin mit Astra zeneca beibehalten wird. Sollten Sie eine frühere Impfung mit Biontech wünschen, rufen Sie bitte in der Praxis an. Sie werden auf eine Warteliste aufgenommen und jeweils gegen Ende der Woche informiert, wenn eine Impfung in der Folgewoche möglich ist.


Impfzertifikate

Wir können in der Praxis keine Impfzertifikate ausstellen da wir nicht an die sogenannte "Telematikinfrastruktur" angeschlossen ist. Der Grund dafür liegt darin, dass es weiterhin nicht ausgeschlossen ist, dass durch die Telematikinfrastruktur Gesundheitsdaten illegal abgeführt und missbraucht werden.