____________________________

Hausarztpraxis
Traunstein-Haslach
____________________________
 

  Eva Greipel
Fachärztin für Allgemeinmedizin
____________________________

SARS-CoV-2

Seit Anfang letzten Jahres verbreitet sich das Coronavirus SARS-CoV-2 weltweit. Viele Infizierte haben nur leichte oder gar keine Beschwerden. Vor allem bei Menschen mit Vorerkrankungen (Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Chronische Bronchitis) kann sich aber eine schwere Erkrankung entwickeln. 

Unser Gesundheitssystem kann die zeitgleiche Behandlung einer großen Anzahl schwer Erkrankter nicht leisten. Deshalb wird versucht, die  Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu verringern. Maßnahmen hierfür sind unter anderem des Abstandsgebot oder die Maskenpflicht in Geschäften. Um Risikogruppen zu schützen, sind außerdem Besuche im Krankenhaus oder Altenheim nur unter besonderen Hygieneauflagen erlaubt. 


Da chronisch kranke Menschen hauptsächlich in den Hausarztpraxen medizinisch versorgt werden, sind auch hier besondere Schutzmaßnahmen nötig.

Wir sind aber selbstverständlich weiter für Sie da wenn Sie ärztliche Hilfe oder einfach Rat brauchen! Rufen Sie uns an!


Was bedeutet das für Ihre Behandlung in der Praxis?

- Die Sprechstunden sollen so organisiert werden, dass das Ansteckungsrisiko möglichst gering ist (strikte Terminplanung, spezielle "Infektsprechstunden"). Bitte kommen Sie weder zu früh noch zu spät zu Ihrem Termin. Begleitpersonen können nur in Ausnahmefällen mit in die Praxis kommen.  

- Es können nun in einigen Fällen telefonische Beratungen stattfinden. Aktuell ist es auch wieder erlaubt, Patienten mit leichten Infekten der Atemwege nach rein telefonischem Kontakt krank zu schreiben.

- Hausbesuche sollen auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert werden.


Sie vermuten, sich angesteckt zu haben?

Wenn Sie Beschwerden haben (Husten, Atemnot, Fieber, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, Riech- und Geschmacksstörung oder auch Durchfall) und / oder engeren Kontakt zu einem nachgewiesenen Coronavirus-Fall hatten

bleiben Sie bitte zu Hause und vermeiden unnötige Kontakte zu anderen Menschen! Rufen Sie in der Praxis an!

Außerhalb der Öffnungszeiten (in dringenden Fällen) wenden Sie sich telefonisch an den Patientenservice der KV (116-117), an das Gesundheitsamt (0861-58-147) oder an die Hotline (089-122 220).


Sie möchten in der Praxis einen Abstrich (PCR oder Schnelltest) machen lassen?

Melden Sie sich bitte telefonisch bei uns an!

PCR-Tests werden auch vom Testzentrum durchgeführt; bitte informieren Sie sich auf der Seite des Gesundheitsamts. Außerdem gibt es für Schnelltests diverse Teststationen.

Seit 1. Juli werden PCR-Tests bei Personen ohne Verdacht auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 nicht mehr vom Freistaat Bayern bezahlt. Es entstehen Kosten um 70€.


Sie möchten mittels Antikörpertest wissen ob Sie die Infektion schon hatten?

Die derzeit verfügbaren Antikörpertests sind entgegen der Aussagen in der Werbung nicht 100% zuverlässig. Fällt ein Test positiv aus, so ist er gelegentlich "falsch positiv" und es sind gar keine spezifischen Antikörper gegen SARS-CoV-2 vorhanden. Unter Umständen wiegt man sich in falscher Sicherheit, steckt sich dann an und verbreitet die Infektion weiter.  Außerdem ist bisher unklar, ob ein "richtig" positiver Test gleichbedeutend mit einer Immunität ist. Umgekehrt kann von einem negativen Antikörpertest nicht auf eine fehlende Immunität geschlossen werden da unser Immunsystem mehr Ebenen der Infektionsabwehr hat als Antikörper.