____________________________

Hausarztpraxis
Traunstein-Haslach
____________________________
 

  Eva Greipel
Fachärztin für Allgemeinmedizin
____________________________

SARS-CoV-2

Seit Anfang des Jahres verbreitet sich ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) weltweit. Viele Infizierte haben nur leichte oder gar keine Beschwerden. Vor allem bei Menschen mit Vorerkrankungen (Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Chronische Bronchitis) kann sich aber eine schwere Lungenentzündung entwickeln. 

Unser Gesundheitssystem kann die zeitgleiche Behandlung einer großen Anzahl schwer Erkrankter nicht leisten. Deshalb wird nun versucht, die  Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu verringern. Maßnahmen hierfür sind unter anderem Ausgangsbeschränkungen. Um Risikogruppen zu schützen, sind außerdem Besuche im Krankenhaus oder Altenheim nur in Ausnahmefällen erlaubt. 


Da chronisch kranke Menschen hauptsächlich in den Hausarztpraxen medizinisch versorgt werden, sind auch hier besondere Schutzmaßnahmen nötig.

Wir sind aber selbstverständlich weiter für Sie da wenn Sie ärztliche Hilfe oder einfach Rat brauchen! Rufen Sie uns an!


Was bedeutet das für Ihre Behandlung in der Praxis?

- Die Sprechstunden sollen so organisiert werden, dass das Ansteckungsrisiko möglichst gering ist (strikte Terminplanung, spezielle "Infektsprechstunden").

- Es können nun in vielen Fällen telefonische Beratungen stattfinden.

- Rezepte und Überweisungen dürfen jetzt per Post versendet werden.

- Hausbesuche sollen auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert werden.


Sie vermuten, sich angesteckt zu haben?

Wenn Sie Beschwerden haben (Husten, Atemnot, Fieber, Halsschmerzen, Abgeschlagenheit, Riech- und Geschmacksstörung oder auch Durchfall) und Kontakt zu einem nachgewiesenen Coronavirus-Fall hatten

bleiben Sie bitte zu Hause und vermeiden unnötige Kontakte zu anderen Menschen! Rufen Sie in der Praxis an!

Außerhalb der Öffnungszeiten (in dringenden Fällen) wenden Sie sich telefonisch an den Patientenservice der KV (116-117), an das Gesundheitsamt (0861-58-147) oder an die Hotline (09131-6808-5101).


Sie möchten in der Praxis einen Abstrich machen lassen?

Melden Sie sich bitte telefonisch bei uns an!

Seit 01.07. hat jeder Bürger Bayerns den Anspruch auf einen kostenlosen Abstrich zur Testung auf SARS-CoV-2. Zum (Un-)Sinn dieser ungezielten Testungen stellen Sie sich bitte folgende Frage: Wie oft wollen Sie sich denn testen lassen? Bitte bedenken Sie außerdem, dass solche Tests nur mit Schutzausrüstung durchgeführt werden dürfen. Diese Ausrüstung steht dann für die Behandlung von Erkrankten eventuell nicht mehr zur Verfügung.


Sie möchten mittels Antikörpertest wissen ob Sie die Infektion schon hatten?

Die derzeit verfügbaren Antikörpertests sind entgegen der Aussagen in der Werbung nicht zuverlässig. Fällt ein Test positiv aus, so ist er in ungefähr 5 von 10 Fällen "falsch positiv" und es sind gar keine Antikörper gegen SARS-CoV-2 vorhanden. Unter Umständen wiegt man sich in falscher Sicherheit, steckt sich dann an und verbreitet die Infektion weiter.  Außerdem ist bisher unklar, ob ein "richtig" positiver Test gleichbedeutend mit einer Immunität ist.